Kostenlose Beratung: 0800 5050 269, werktags von 09:00 bis 16:00 Uhr
14 Tage kostenfrei testen
Bis zu 10 Jahre Garantie
Made in Germany

​Veränderungen im Alter

SALJOL GmbH - Geschrieben am 17.09.2018

Ich bin 65 Jahre alt und fit – noch!

Aber ich sehe in meinem Bekanntenkreis doch einige Veränderungen. Es häufen sich Absagen zu Radtouren und Wanderungen wegen Unpässlichkeiten, Schwindel, Rückenschmerzen, Knieschmerzen, Handgelenksschmerzen usw. Nichts Dramatisches – aber trotzdem, es gibt mir zu denken.

Und ich bemerke auch, dass sich viele Leute sehr schwer damit tun, Hilfe anzunehmen, speziell wenn es um Gehhilfen geht. Manchmal versiegt ein Kontakt zu Menschen, weil sie sich einfach nicht mehr aus dem Haus trauen.

Als Teenager wollte man unbedingt eine Zahnspange haben und auch die erste Brille machte einen eher interessant. Krücken nach einem Beinbruch waren ebenfalls gesellschaftsfähig aber einen Rollator möchte keiner. Ist er doch ein Eingeständnis, dass es jetzt abwärts geht, dass man alt ist und Hilfe benötigt.

Vor ca. zehn Jahren stellten wir meinem Vater einen Rollator ins Haus. Lange wurde dieser von ihm ignoriert, obwohl wir dachten, dass er eine große Hilfe bedeuten würde. Denn selbständig einkaufen und Freunde im Städtchen zu treffen, ist für meinen Vater ein Lebenselixier. Eines Tages stand ein größerer Einkauf bevor und er packte sich daher tatsächlich diesen Rollator mit der praktischen Tasche. Die Reaktion seiner Freunde, die er auf der Straße traf war positiv und er setzte sich gerne für einen kurzen Ratsch auf den Sitz und kam letztendlich ausgeruht und sicher wieder nach Hause. Da mein Vater auf einem Auge nichts sehen kann, fungierte der Rollator auch einbisschen wie ein Blindenstock, denn er erspürte schon im Voraus die Bordkanten und Pflastersteine, die es in seiner Heimatstadt zuhauf gibt. Von da an, ging mein Vater nur noch mit Rollator aus dem Haus und hat auch seine Freunde ermuntert, sich so einen „Ferrari“ anzuschaffen. Durch dieses Hilfsmittel gewinnt mein Vater viele Jahre an Lebensqualität.

Der Leidensdruck muss schon ziemlich groß sein um mit einem Rollator außer Haus zu gehen. Vielleicht liegt es auch daran, dass diese Gehhilfen so hässlich sind.

Ich habe die große Hoffnung, dass es Saljol mit seinem schicken Designergefährt den entsprechenden Leuten leichter macht. Der Saljol Rollator mit seiner geschwungenen Form und den ansprechenden Farben ist ein echter Hingucker mit dem man wieder beschwingt am Leben teilhaben kann, denn das wissen wir doch alle – die beste Medizin ist es Freunde zu treffen, zu lachen und dabei zu sein.